Die Hochzeit

„…jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.“

Hermann Hesse

Mit der Hochzeit beginnt ein neuer Weg: ein Weg zu zweit. Mit der Trauung wird zum Ausdruck gebracht, daß ich dem anderen etwas zutraue, mich ihm an-vertraue, daß ich mich auf ihn einlasse, ihm traue. In der kirchlichen Trauung kommt zum Ausdruck: Wir vertrauen Gott unseren gemeinsamen Weg an, wir machen ihn zu unserem Wegbegleiter!

Zum Vorbereitungsgespräch muß ein Taufzeugnis vorliegen, das nicht älter als sechs Monate sein darf. Es wird von Ihrem Taufpfarramt ausgestellt.

 

Das Ehesakrament wird innerhalb der Hl. Messe oder eines Wortgottesdienstes in unserer Kirche gespendet.

Archive